Chronik 1982-1990

05. März 2019 - 13:49 / Verein - Chronik

Mit einem Mitgliederstand von 254 feierte man 1982 das 30-jährige Bestehen und die Planungen eines Sportheimneubaus am Sportplatz wurden in Angriff genommen.
Am 31. Mai 1985 war es dann soweit. Die Einweihungsfeier des neuen Sportheims mit Sportplatz konnte Dank der tatkräftigen Unterstützung vieler Vereinsmitglieder gefeiert werden.

1982 trat der damalige 2. Vorstand Kronmüller zurück und Hans Weiß wurde an seiner Stelle zum 2. Vorstand gewählt. Außerdem übernahm Alfons Bauer die Jugendleitung von
Karlheinz Steger. Mit einem Mitgliederstand von 254 feierte man in diesem Jahr das 30-jährige Bestehen. Eine Neuanlage des Sportplatzes sowie die Planungen eines zweiten Spielfeldes wurden durchgeführt. Als Ausweichplatz diente damals die “Mühlwiese”, die für diesen Zeitraum sogar mit Flutlicht ausgestattet wurde.

Auch die Planungen eines Sportheimneubaus am Sportplatz wurden in Angriff genommen. Bis zu dieser Zeit wurden die Gaststätten Lieberth und Rittmayer wechselweise als Vereinsheim benutzt.

Bei den Neuwahlen im Jahr 1984 änderte sich die Besetzung der Vereinsführung wie folgt: Spielleiter der 2. Mannschaft wurde Fritz Seuberth. Als Jugendleiter wurde Leo Körber gewählt. Der Sportheimbau war bereits in vollem Gange und die Fertigstellung bis zum März 1985 geplant .

Am 31. Mai 1985 war es dann soweit. Die Einweihungsfeier des neuen Sportheims mit Sportplatz konnte Dank der tatkräftigen Unterstützung vieler Vereinsmitglieder gefeiert werden.

1986 wurde bei der Jahreshauptversammlung Elmar Weilersbacher auf den Posten des Jugendleiters gewählt. Erstmals zeigte sich Konstanz in der Besetzung der Vereinsführung. Aus sportlicher Sicht war seit langer Zeit der Aufstieg der A-Jugendmannschaft in die Kreisklasse ein Höhepunkt.

Im Jahre 1987 wurde das Sportgelände von einem Hochwasser mit verheerenden Ausmaßen heimgesucht. Sogar die Faschingsballbesucher im Sportheim mussten von der Feuerwehr evakuiert werden. Mit vereinter Kraft vieler Helfer konnte das Spielfeld wieder in Ordnung gebracht werden, wobei der Platz bei Regen immer noch Probleme bereitete, da das Wasser durch die Verschlammung nicht ablaufen konnte. Mit einer Spezialfräse musste der Platz bearbeitet und gesandet werden.

Weiterhin wurde das Spielfeld in diesem Jahr umplankt und das neue Flutlicht konnte in Betrieb genommen werden. Die Zahl der Vereinsmitglieder beläuft sich zu dieser Zeit auf 275. Außerdem wurde das 35-jährige Bestehen zum ersten Mal im neuen Sportheim gefeiert.

Bei der Versammlung im Jahr 1988 gab es wiederum eine Veränderung auf dem Posten des Jugendleiters. Gewählt wurde diesmal Thomas Gunselmann. Zu dieser Zeit wurde ein Anbau des Sportheimes bzw. einer Garage zur Unterbringung von Geräten sowie die Errichtung eines Fangzauns hinter dem Trainingsplatz diskutiert und kurz darauf konnte dies auch verwirklicht werden. Nach 18 Jahren C-Klasse konnte unter Spielertrainer Reinhold Lindenberger in der Saison 1987/88 endlich wieder der Aufstieg in die B-Klasse gefeiert werden. Nach einem Jahr Verbleib in der höheren Spielklasse, konnte in der Saison 1989/90 der bis zu diesem Zeitpunkt größte Erfolg der Vereinsgeschichte gefeiert werden. Nach der Herbstmeisterschaft sicherte man sich souverän die Meisterschaft in der B-Klasse, und stieg somit in die A-Klasse auf. Spielertrainer war zu dieser Zeit Jürgen Katzer.

Bei der Jahreshauptversammlung 1990 setzte sich die Vorstandschaft nach den Neuwahlen wie folgt zusammen:

· 1. Vorstand: Hagen Alois

· 2. Vorstand: Weiß Hans

· Kassier: Reichelt Alfons

· Schriftführer: Fritz Heinl

· Spielleiter 1. Ma.: Rösch Fridolin

· Spielleiter 2. Ma.: Seuberth Fritz

· Jugendleiter: Rösch Werner

· Schülerleiter: Bauer Albert

· Gymnastikleiterin: Rosemarie Bauer




 

© 2019 DJK Concodia Hallerndorf e.V.