6 Tage wach - 6 Tage Spaß

03. September 2021 - 17:08 / Verein - Mitglieder

So hallte es am Samstag über das Sportgelände der DJK Hallerndorf als die Kinder am letzten Tag unserer Ferienfreizeit das Lied mit eben jenem Titel , angelehnt am Hit ‚Die Nacht von Freitag auf Montag‘ den Eltern während des Abschlussgrillfestes vortrugen.
Es war wie letztes Jahr auch eine tolle Woche, die am Samstag bei einem gemütlichen Beisammensein abgerundet wurde.

Am Montag ging es mit Kennenlernspielen auf dem Sportplatz los. 36 Kinder und 9 Betreuer und zahlreiche Eltern machten sich dann auf den Weg nach Nürnberg in den Tiergarten. Von A wie Antilope bis Z wie Zebra konnten wir den ganzen Nachmittag im Zoo verbringen inklusive einiger (nicht nur einer) Essenspausen.

Mit vielen tollen Eindrücken endete unser erster Tag. Das Camp hat aber erst so richtig begonnen. Am nächsten Tag waren wir zu Besuch beim Nachwuchsleistungszentrum der SpVgg und haben Einblicke in den Alltag eines Nachwuchs-Bundesligaspieler bekommen. Aufstehen, Ausdauerläufe, Massage, Stretching, Schule, Hausaufgaben, Krafttraining, Stabilisationsübungen, Taktikbesprechungen, Fußballtraining und dann noch die WG am Laufen halten. Die Kinder haben gesehen, dass einiges dazugehört auf den Weg zum Traum, Profifußballer zu werden. Was bei so einem Ausflug natürlich nicht fehlen darf ist der Fußball. Und so durften wir eine Trainingseinheit auf dem heiligen Rasen mit dem Trainer der SpVgg Greuther Fürth durchführen. Im Anschluss gab es noch ein Mittagessen und wir konnten den Ausflug in der vom ehemaligen Bundesliga Trainer Mike Büskens gebauten Indoor-Trainingshalle abrunden.

Am Mittwoch fuhren wir nach dem Frühstück mit den Fahrrädern nach Sassanfahrt um eine neue Sportart zu erlernen. Es ging auf den Tennisplatz. Im Wechsel konnten die Kinder sich ausprobieren während die andere Gruppen Hockey oder Basketball spielten oder beim Geocaching erfolgreich einen süßen Schatz suchten. Mittags bestellten wir lecker Pizza und spielten noch bis zum späten Nachmittag Tennis. Die Kinder machten schnell Fortschritte und man konnte schon einige gute Ballwechsel beobachten. Am Sportplatz angekommen bauten wir die Zelte auf und spielten Fußball Betreuer gegen Kinder. Das Ergebnis lassen wir lieber unerwähnt. Den Abend ließen wir am Lagerfeuer mit Spielen und Musik ausklingen.

Am nächsten Tag wanderten wir auf den Kreuzberg. Gut gestärkt ließ es sich auf dem großen Spielplatz ein schöner Nachmittag verbringen. Nach dem Heimweg haben wir Kekse, Brownies und Torten gebacken. Diese waren natürlich schneller weg als man: „ Es gibt Cooki….“ sagen konnte. Als es abends das Regnen anfing verlagerten wir unsere Schlafplätze ins Sportheim. Zusammen hat wir viel Spaß in der Nacht.

Nach gefühlt 3 Stunden Schlaf ging es zu den Brose Baskets nach Bamberg. Die erste Station war die Baskidhall, in der die Jugendmannschaften des neunfachen Deutschen Meister trainieren. Bei einer Trainingseinheit mit dem Jugendkoordinator der Brose Baskets lernten wir zu dribbeln, passen und werfen. Mit einer Medaille um den Hals machten wir uns auf den Weg zur Brose Arena und bekamen spannende Einblicke. Die Umkleidekabine und VIP Lounge sind nur eine der vielen Highlights in der großen Arena (~ 7000 Zuschauer). Auch hier erfuhren wir vieles aus den Alltag eines Basketballprofis, die viel durch ganz Europa herumkommen aber außer das Hotel, den Mannschaftsbus und die Arena nichts sehen und bis zu 4 Spiele in der Woche haben. Danach ging es ins Gasthaus Schwarzmann nach Trailsdorf. Abends machten wir noch selber Pizza und beim Einbruch der Dunkelheit gingen wir mit Taschenlampen gewappnet in den Wald zur Nachtwanderung.

Gestärkt mit Stockbrot am Lagerfeuer ging es dann kurz nach Mitternacht in die Zelte. Um am nächsten Tag nochmal fit zu sein, denn es ging mit den Fahrrädern nach Forchheim in die Eisdiele. Nach einem Eiswettessen (Sieger hatte einen großen Milchshake und 8 Kugeln Eis) ging es zum Spielplatz nach Buckenhofen um dann wieder zurück nach Hallerndorf zu fahren um uns für das Grillfest am Nachmittag vorzubereiten. Dann kamen die Eltern und wir hatten noch einen schönen Restsamstag. So ging die Woche wie im Flug vorbei und wir hatten wieder eine schöne Woche zusammen erlebt.

Mein Dank geht an alle Eltern, die sich während der Woche mit eingebracht haben und dem Betreuerteam, die alle freiwillig mithelfen. Noah, Louis, Andreas, Jannik, Elena, Wilma, Lara, Daniel und Johannes vielen Dank euch.

Und natürlich Danke an alle Kids, ihr seid echt super und wir freuen uns schon euch nächstes Jahr wieder begrüßen zu dürfen.

Euer Kevin









 

© 2021 DJK Concodia Hallerndorf e.V.